Die schnelle Eiweiß-Mahlzeit

Süßlupinen-Bratlinge sind die perfekte gesunde Mahlzeit und passen besonders gut zu Salaten und Gemüsegerichten.

Mehr Eiweiß, weniger Kohlenhydrate: Im Vergleich zu Grünkernbratlingen enthalten Süßlupinenbratlinge 40 % weniger Kohlenhydrate, liefern aber dreimal so viel Proteine!

Tipp: Wir lieben sie kalt und servieren sie mit einem Kräuterquark. Unsere Versuchsküche ist an Bratlings-Tagen gut besucht!

Für Büro, Schule und unterwegs

Schnell und leicht gemacht: Einfach in heißes Wasser einrühren und in der Pfanne oder im Backofen backen. 

Und mit der Mischung gelingt noch viel mehr: Schnelle Tomaten-Bolognese, Falafel, Brotaufstriche oder eine herzhafte Basis für Gemüseaufläufe ...

Passende Rezeptideen finden Sie weiter oben mit einem Klick auf "Rezepte".

Veggie-Burger mit Süßlupinen eignen sich übrigens prima zum Mitnehmen - ins Büro, in die Schule, zum Picknick und für Partys.

14 Gramm Eiweiß in Bestform

Mit allen essentiellen Aminosäuren ausgestattet ist Süßlupinen-Protein sehr wertvoll. Besonders Lysin, sonst eher selten in Pflanzen, punktet hier. Mit einer Portion Bratlinge bringen Sie 14 Gramm gutes Eiweiß auf Ihren Teller.

Auf den Geschmack gekommen?

Probieren Sie auch unser eiweißreiches Süßlupinen-Mehl oder -Schrot. Es ist vielseitig verwendbar, z.B. in Aufläufen, Brotaufstrichen oder als Gemüsefüllung.

Bilder: Bratlingsteller:  © A_Lein/Fotolia.com; Falafelteller: © Spectrumblue/AdobeStock.com;Kochende Kinder: © Skumer/Fotolia.com; Gefüllte Tomaten: © Lantelme/Fotolia.com 

Zubereitung Süßlupinen-Bratlinge

(für 4 Personen)

200 g Süßlupinen-Bratlingsmischung
300 ml Wasser
Öl

Wasser in einem Kochtopf aufkochen und die Bratlingsmischung mit einem Kochlöffel hineinrühren. Vom Herd ziehen und ausquellen lassen, bis die Masse handwarm ist (kann auch gut morgens vorbereitet und mittags geformt und gebraten werden).

Mit angefeuchteten Händen 12 Bratlinge formen und dabei recht fest zusammendrücken, bis sie gut zusammenhalten. Ist die Masse zu trocken, etwas Wasser hinzufügen. Ist die Masse zu feucht und die Bratlinge fallen beim Formen auseinander, etwas Bratlingsmischung hinzugeben.

Am einfachsten und fettarm gelingen die Bratlinge im Backofen, den Sie auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Bratlinge auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit Öl bepinseln - gut schmeckt eine Marinade aus Öl, Ahornsirup und Gewürzen. Etwa 20 Minuten backen, nach der Hälfte der Zeit vorsichtig wenden.

Zubereitung in der Pfanne: Verwenden Sie am besten eine Pfanne mit Antihaft-Beschichtung und sparen Sie nicht zu sehr mit Öl. Die geformten Bratlinge vorsichtig ins erhitzte Öl geben - nicht zu viele auf einmal, damit sich die Bratlinge später noch gut wenden lassen. Sie sollten auf der Unterseite eine stabile braune Kruste haben, bevor man sie wendet oder bewegt. Nur einmal wenden, dann fertig braten.

100 g Bratlingsmischung enthalten

Energie
1253 kJ/300 kcal
Fett
-> davon gesättigte Fettsäuren
3,2 g
1,0 g
Kohlenhydrate
-> davon Zucker
26,5 g
15,4 g
Ballaststoffe
35,1 g
Eiweiß23,7 g
Salz1,5 g


Zutaten
: Gemahlene Süßlupinen1 (42 %), Haferflocken2, Reismehl2,
getrocknetes Gemüse2 (Karotten2, Lauch2, Pastinaken2, Zwiebeln2),
Meersalz, Thymian2, Liebstöckel2

1 aus biologischer deutscher Landwirtschaft, DE-ÖKO-013
2 aus biologischer EU-Landwirtschaft, DE-ÖKO-013