So lesen Sie das Etikett!

Ob Sie einfach weniger Zucker essen wollen, eine Allergie haben oder neugierig darauf sind, woraus ein Produkt eigentlich besteht: Stets kommt es darauf an, die Verpackungstexte von Lebensmitteln richtig zu lesen.
Wir geben Ihnen Tipps an den Beispielen Zucker-Zusatz sowie Vitamin-Zusatz.

Unbedingt beachten: das Zutatenverzeichnis! 

Wenn Sie zugesetzte Zucker (oder Vitamine) sicher erkennen wollen, ist es entscheidend:

Ähnlich einem Kochrezept steht auf der Verpackung das Wort „Zutaten“, gefolgt von den einzelnen verwendeten Zutaten. Je weiter vorne Zucker oder ein süßender Stoff in dieser Liste stehen, desto größer ist deren Anteil im Produkt.

Achtung: Auch unter diesen Begriffen versteckt sich zugesetzter Zucker: Agavendicksaft, Honig, Isoglucose, Ahornsirup, Stärkesirup, Maltodextrin, Süßmolkenpulver, Invertzucker, Malzextrakt, Maissirup, Glucosesirup, High Fructose Corn Syrup …

 Lesen Sie mehr: Wie sich Zucker reduzieren lässt

Wieviel oder welcher Zucker bzw. welches Vitamin dem Produkt zugesetzt wurde, können Sie also nur dem Zutatenverzeichnis entnehmen! Verwechseln Sie dieses aber nicht mit der oft in der Nähe stehenden Nährwerttabelle!

Nährwerttabelle

Sie informiert lediglich darüber, was ein Lebensmittel insgesamt an Kohlenhydraten und Zucker enthält (von Natur aus bzw. zugesetzt) und trägt meist die Überschrift „100 g Produkt enthalten“ oder „Nährwerte“.

Achtung: Der Begriff „davon Zucker“ in der Tabelle ist ein Element der Nährwertkennzeichnungs-Vorschriften – leider ein verwirrendes, da der Verbraucher mit „Zucker“ nicht das verbindet, was gemeint ist. Unter „Zucker“ versteht der Ernährungswissenschaftler alle im Lebensmittel enthaltenen Einfach- und Zweifachzucker. Diese Zucker, also Frucht-, Trauben- oder Milchzucker, können entweder bereits im Rohstoff von Natur aus vorhanden oder aber zugesetzt sein, z.B. als Haushaltszucker.

Vitamine zugesetzt oder von Natur aus vorhanden?

Genauso gehen Sie vor, wenn Sie wissen wollen, ob Vitamine von Natur aus in einem Produkt vorhanden sind oder nachträglich zugesetzt: Irgendwelche Extra-Zusätze entlarvt nur das Zutatenverzeichnis!

Schon bemerkt? Bei den Dr. Metz-Produkten finden Sie im Zutatenverzeichnis keine Zucker, Vitamine oder Mineralstoffe – weil sie nicht zugesetzt sind! Die in der Nährwerttabelle genannten Gehalte stammen also ausschließlich aus dem Rohstoff selbst (z.B. die B-Vitamine aus dem gekeimten Getreide (CereGran), das Vitamin E aus den Weizenkeimen (Weizenkeim-Öl).

Auch noch gut zu wissen

  • Häufige Allergene sind unter „Zutaten“ in hervorgehobener Schreibweise aufgeführt.
  • Produkte, die nur aus einer einzigen Zutat bestehen, brauchen kein Zutatenverzeichnis.

Newsletter

Wissenswertes aus Ernährung und Medizin, Rezepte und Buch-Tipps


Bild: Lupe: ©fovito/Fotolia.com