Warenkunde: Die 6 gesündesten Salate

Salat gehört zu einer gesunden Ernährung und schmeckt einfach gut. Zwar besteht er zu 95 Prozent aus Wasser, daher ist sein Vitamin- und Mineralstoffgehalt niedriger als bei Gemüse. Aber: Salat enthält mehr Folsäure als anderes Gemüse. Dies ist ein für uns sehr wichtiges Vitamin, das wir mit der üblichen Kost oft zu wenig aufnehmen. Auch die schützenden „sekundären Pflanzenstoffe“ von Salat sind nicht zu verachten.

Was macht Salat gesund?

Der Erntezeitpunkt entscheidet darüber, wie wertvoll der Salat ist. Grüne Salate aus Freilandanbau haben in der Regel von Anfang Mai bis November Saison. Am besten ist regionale und saisonale Ware aus ökologischem Anbau.

Bio-Salate sind meist weniger belastet mit Schwermetallen als herkömmlich angebaute oder solche aus dem Treibhaus.

Im Winter haben typische Sommer-Blattsalate wie Lollo rosso, Eisberg-, Eichblatt- oder Römersalat weder Geschmack noch Vitamine -  und liefern im schlechtesten Fall noch ungünstiges Nitrat. In der kalten Jahreszeit sollten Sie daher die klassischen Wintersorten wie Feldsalat, Chicorée oder Radicchio bevorzugen.

Gesund sind jetzt auch leckere Rohkostsalate aus geraspelten Möhren, Sellerie, Porree, Weiß- oder Rotkohl. In diesen stecken viele Ballaststoffe, die zum Kauen anregen und die Verdauung fördern. Außerdem enthalten solche Gemüsesalate anregende ätherische Öle und mehr Vitamine und Mineralstoffe.

Die nährstoffreichsten Salatsorten

Radicchio – wenige Kalorien und viel Vitamin C

Radicchio ist mit Chicorée verwandt und schmeckt würzig, leicht bitter. Frisch vom Feld gibt es ihn von September bis November. Er ist kalorienarm und reich an Vitamin C, Ballast- und Mineralstoffen. Seine Bitterstoffe sind sehr gesund. Radicchio kann roh oder geschmort gegessen werden.
Wem Radicchio zu bitter ist, mischt ihn mit anderen Salatblättern und serviert ihn mit Früchten und fruchtigen Dressings.

Endiviensalat – hoher Gehalt an Mineralstoffen

Endivie mit ihren krausen Blättern gehört wie Chicorée und Radicchio zur Familie der Zichoriengewächse und ist besonders bekömmlich. Endiviensalat gilt wegen seiner vielen Mineral- und Bitterstoffe als besonders gesund.

Endiviensalat kann man frisch von August bis Dezember kaufen, da er dann vom Feld kommt.

Endivienblätter harmonieren gut mit Äpfeln, Birnen oder Orangen. Auch ein mit Honig verfeinertes Dressing oder ein Himbeer- oder Joghurtdressing mildern den bitteren Geschmack ab.
Walnüsse, Haselnüsse oder Kartoffeln passen perfekt zu diesem Salat.

Feldsalat – wertvoller Wintersalat

Feldsalat gehört zu den nährstoffreichsten und gesündesten Salatsorten überhaupt. Seine Erntezeit ist zwischen Oktober und Dezember. Feldsalat liefert Vitamin C, Folsäure, Carotinoide sowie Mineralstoffe.

Der leicht nussiger Geschmack schmeckt gut mit einem Honig-Senf-Dressing und kombiniert mit Walnüssen, Orangen oder Granatapfelkernen.

 

Portulak – der in Vergessenheit geratene Gesunde

Die dickfleischige, krautartige Pflanze ist kalorienarm und enthält viel Vitamin K und Magnesium. Es gibt Sommer- und Winterportulak – auch bekannt als Postelein. Portulak eignet sich als Salat, in herzhaften Dips oder in Suppen und Smoothies. Er lässt sich wie Spinat schmoren oder dünsten. Essbar sind sowohl die Blätter als auch die Stängel.

Sommerportulak hat eine frische säuerlich-nussige Note und schmeckt leicht salzig. Winterportulak erinnert geschmacklich an Feldsalat.

Rucola – Vitamin C-Bombe mit leicht scharfem Geschmack

RucolaMit 62 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm ist Rucola unter den Salatsorten kaum zu überbieten und ist sogar Orangen überlegen. Daneben ist Rucola auch noch reich an Vitamin K. Senföl und Bitterstoffe sind gesund und sorgen für das besondere Aroma.
Als Dressing passen Zitronensaft und Hanföl oder Balsamico und Olivenöl.

Chicorée – kalt und warm ein Genuss


ChicoréeChicorée liefert unter anderem Folsäure, Beta-Carotin sowie Ballaststoffe. Die enthaltenen Bitterstoffe können darüber hinaus die Verdauung anregen. Chicorée kann roh, überbacken oder geschmort gegessen werden.

Der leicht herbe Geschmack lässt sich mit einem Dressing aus Essig und Öl mit etwas Fruchtsaft oder Honig gemischt mildern. Oder probieren Sie ein Joghurtdressing mit etwas Curry aus. Orangen, Mandarinen und auch Bananen passen gut zu dem beliebten Wintergemüse.

Diese Öle machen Dressing gesund
Besonders empfehlenswert sind kaltgepresste Öle wie Hanf-Öl und Lein-Öl (reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren), Olivenöl oder Walnuss-Öl oder Weizenkeim-Öl. Seien Sie kreativ und mischen Sie verschiedene Öle.

Bilder: Salatauswahl ganz oben: silvarita_pixabay.com; Feldsalat: ivabalk_pixabay.com; Portulak: veganamente_pixabay.com; Endivie: elsamargriet_pixabay.com; Chicorée: Wortschaum_pixabay.com; Rucola: hnbs_pixabay.com; Radicchio: paulista_fotolia.com

 

Passende Artikel
Bio Lein-Öl Bio Lein-Öl – Omega 3-Fettsäuren
 
100 ml
5,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Vorteilspreis nutzen
Bei einer Bestellung ab 10 Artikeln in beliebiger Auswahl gelten automatisch unsere Vorteilspreise:
Bio Lein-Öl – Omega 3-Fettsäuren
 
5,40 € / 100 ml
Bio Hanf-Öl Bio Hanf-Öl - kaltgepresst
 
250 ml (5,08 € / 100 ml)
12,70 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Vorteilspreis nutzen
Bei einer Bestellung ab 10 Artikeln in beliebiger Auswahl gelten automatisch unsere Vorteilspreise:
Bio Hanf-Öl - kaltgepresst
 
11,70 € / 250 ml (4,68 € / 100 ml)
Bio Kürbiskern-Öl Bio Kürbiskern-Öl - kaltgepresst
 
250 ml (5,48 € / 100 ml)
13,70 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Vorteilspreis nutzen
Bei einer Bestellung ab 10 Artikeln in beliebiger Auswahl gelten automatisch unsere Vorteilspreise:
Bio Kürbiskern-Öl - kaltgepresst
 
12,70 € / 250 ml (5,08 € / 100 ml)
Weizenkeim-Öl Weizenkeim-Öl - kaltgepresst
 
250 ml (4,52 € / 100 ml)
11,30 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Vorteilspreis nutzen
Bei einer Bestellung ab 10 Artikeln in beliebiger Auswahl gelten automatisch unsere Vorteilspreise:
Weizenkeim-Öl - kaltgepresst
 
10,30 € / 250 ml (4,12 € / 100 ml)