Mit Intervallfasten Diabetes verhindern

Wissenschaftler vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung fanden heraus, dass übergewichtige Mäuse oft viele Fettzellen in der Bauchspeicheldrüse aufweisen. Dicke Mäuse, die aufgrund ihres Erbgutes gegen Diabetes gefeit sind, lagern hingegen kein Fett in der Bauchspeicheldrüse, sondern in der Leber an.

Das Fett in der Bauchspeicheldrüse fördert eine erhöhte Insulinfreisetzung, was auf Dauer eine Erschöpfung der Drüse begünstigt und damit zur Entstehung des Typ-2-Diabetes beitragen kann.
Ein Experiment mit Intervallfasten – ein Tag mit Futter, ein Tag fastend – ergab, dass das Pankreasfett reduziert werden konnte.

Fazit der Forscher: Zur Vorbeugung eines Typ-2-Diabetes empfiehlt sich bei Übergewicht das Intervallfasten, um Fetteinlagerungen in inneren Organen abzubauen.
Metabolism 2019, doi.org/10.1016/j.metabol.2019.05.005

Bild: © DOC RABE media/Fotolia.com