Mit diesen 7 Tipps besiegen Sie Ihr Mittagstief

Nach der Mittagspause erwischt viele das Mittagstief. Ein Nickerchen wäre schön, geht aber meist nicht.

Unser Biorhythmus gibt Leistungsspitzen und Ruhephasen vor, individuell unterschiedlich. Bei fast allen Menschen kommt es aber am frühen Nachmittag zu einem richtigen Leistungstief. Wissenschaftlich als "postprandiale Somnolenz", im Volksmund als "Schnitzel-Koma" bezeichnet.

Die Nahrungsaufnahme strengt an. Um nämlich alle Nährstoffe aufnehmen zu können, muss der Magen-Darm-Trakt stärker durchblutet werden. Und so steht dem Gehirn weniger sauerstoffreiches Blut zur Verfügung - das führt zu einem "Not-Aus". Was kann man tun, damit man nicht gleich nach dem Essen auf dem Schreibtisch einschläft?

Mit diesen 7 bewährten Tipps schaffen Sie es, Ihr Mittagstief zu überwinden!

1. Kleinere und leichte Portionen essen
Große und fettreiche Portionen (z.B. Fast Food, Currywurst) führen zu übermäßiger Sättigung - „zu satt macht matt“. Essen Sie lieber regelmäßig und kleine und leichte Gerichte. 

Essen Sie regelmäßig in der Kantine? Oft ist es hilfreich, nicht den ganzen Teller leer zu essen. Essen Sie nur  80% und lassen etwas über. Da ist man meist schon satt.

Für Büro, Schule und unterwegs: Leichter ist es, wenn man seine Mahlzeiten mitbringt - da hat man es selbst in der Hand. Unsere Empfehlung: Leckere Süßlupinen-Dinkel-Bratlinge (am Abend vorher zubereitet) mit einem Salat und Kräuterquark oder Gemüsebeilage sind leicht, sättigen angenehm und enthalten viel pflanzliches Eiweiß.

2. Langsam essen
Wenn man langsamer isst und jeden Bissen gut durchkaut, tritt das Sättigungsgefühl früher ein. Dadurch essen Sie automatisch weniger und haben hinterher kein Völlegefühl.

3. Genügend trinken
Täglich  2 Liter Wasser trinken regt den Stoffwechsel an und hält fit und wach. Am besten trinken Sie Wasser oder ungesüßten Tee.

4. Frische Luft und Bewegung
Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft kurbelt die Verdauung an und liefert Sauerstoff fürs Gehirn.

5. Gehirnjogging
Wenn man noch ein paar Minuten übrig hat, kann man auch das sogenannte „Gehirnjogging“ betreiben. Man kann zum Beispiel Rätsel lösen oder Kreuzworträtsel machen, um die Gehirnleistung anzukurbeln.

6. "Powernaps“ einlegen
Wer kann, sollte sogenannte „Powernaps“ (besser bekannt als kurzer Mittagsschlaf) nutzen. 15 bis 20 Minuten sollten es aber nur sein , dann ist man erholt und motiviert.

7. Ausreichend Schlaf
8 Stunden Schlaf sind optimal. Wer unausgeschlafen ist, wird das Mittagstief nie überwinden.

Passende Artikel
Bio Süßlupinen-Dinkel-Bratlinge Bio Süßlupinen-Dinkel-Bratlinge
 
300 g (2,50 € / 100 g)
7,50 €
Vorteilspreis nutzen
Bei einer Bestellung ab 10 Artikeln in beliebiger Auswahl gelten automatisch unsere Vorteilspreise:
Bio Süßlupinen-Dinkel-Bratlinge
 
7,00 € / 300 g (2,33 € / 100 g)