Das tut dem Magen gut

Beschwerden im Magen haben viele Ursachen:
Krankheiten der Verdauungsorgane oder Lebensmittel-Unverträglichkeiten können ebenso wie Kummer und Stress auf den Magen schlagen.

Wichtige Tipps
1. Gut gekaut ist halb verdaut
Damit Essen nicht wie ein Stein im Magen liegt, nehmen Sie sich Zeit und essen Sie in Ruhe. Nur gut durchgekaute Nahrung kann vom Magen ausreichend aufgeschlossen werden. Aus eigener Erfahrung: Wenn nur Zeit für hastiges Hinunterschlucken bleibt, lieber darauf verzichten und erst später essen.

2. Kleinere Portionen sind besser
Auch wenn es noch so gut schmeckt: Sobald das Sättigungsgefühl einsetzt, Gabel weglegen. Die Augen sind oft größer als der Magen. Bitten Sie im Restaurant um kleinere Portionen. Mehrere kleine Mahlzeiten sind für manche besser als drei große.

3. Schonend garen
Unser Magen zieht Gedünstetes oder Gekochtes scharf angebratenen Speisen vor. Garen im Dampf, Tontopf oder im Bratschlauch schont Nährstoffe und Aroma.

4. Mild würzen
Verzichten Sie auf scharfe Gewürze und sparen Sie beim Salz. Frische Kräuter bringen Aroma und liefern gesunde Vitamine.

5. Sehr Süßes meiden
Sehr süße Speisen führen bei Empfindlichen zu Sodbrennen.

6. Das liegt schwer im Magen
Schwer verdaulich sind fettreiche Gerichte, gepökeltes oder geräuchertes Fleisch, Geröstetes, Frittiertes und Saures. Kohl, Lauch, Zwiebeln, Paprika, Hülsenfrüchte und unreifes Obst können den Magen belasten.

7. Gehen statt liegen
Machen Sie besser einen Spaziergang statt eines „Nickerchens“ nach dem Essen, da letzteres den Rückfluss des sauren Speisebreis begünstigt.

8. Weniger Kaffee und Alkohol
Kaffee und Alkohol reizen die Magenschleimhaut und sind Säurelocker – der Magen produziert noch mehr Säure.

9. Rauchen aufgeben
Die Schadstoffe im Tabak reizen die Magenschleimhaut.

10. Übergewicht abbauen
Bauchfett drückt den Magen hoch und begünstigt Sodbrennen.

Schnelle Erste Hilfe

  • Haferschleim schützt die Magenschleimhaut.
  • Ein Stück Weißbrot essen.
  • Weniger essen hilft vielen Betroffenen.
  • Kautabletten für den Magen aus der Apotheke helfen. Wer auf aluminiumhaltige Tabletten verzichten möchte, kann bei leichten Beschwerden mineralstoffreiches Minactiv® mit Wasser einnehmen – das bindet überschüssige Säure.
  • Viel Bewegung an der frischen Luft ist Balsam für die Seele und den Magen.
  • Ausreichend trinken: Lauwarmes Wasser ohne Kohlensäure oder ungesüßte Kräutertees wie Kamillentee helfen, Magensäure zu verdünnen.
  • Das Kauen von zuckerfreien Kaugummis verstärkt den Speichelfluss und neutralisiert so die Magensäure.

Buchempfehlung: Magen-Darm-Beschwerden lindern

 

Passende Artikel
Minactiv Minactiv® – basische Mineralstoffe aus Pflanzen
 
250 g (3,32 € / 100 g)
8,30 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Vorteilspreis nutzen
7,30 € / 250 g (2,92 € / 100 g)
Die Vorteilspreise gelten automatisch bei einer Bestellung ab 10 Artikeln in beliebiger Auswahl.
Wie ernähre ich mich bei Magen-Darm-Beschwerden? Wie ernähre ich mich bei Magen-Darm-Beschwerden?
 
1 Stück
19,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten